Standpunkt
Was soll das, Herr Altmaier?

Was soll das, Herr Altmaier?

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier plant eine neue Industriepolitik. Mit Sozialer Marktwirtschaft hat das nichts zu tun. Wir dokumentieren einen offenen Brief von Thomas Mayer, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung und Mitglied der Jury des Ludwig-Erhard-Preises…

VON: Thomas Mayer
18. Feb 2019
Sachverständigenrat

"Vor wichtigen wirtschaftspolitischen Weichenstellungen"

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat mit dem Gutachten 2018/19 wieder eine umfassende Analyse der wirtschaftspolitischen Entwicklungen vorgelegt und im Sinne des Sachverständigenratsgesetzes „Fehlentwicklungen und Möglichkeiten zu deren Vermeidung oder deren Beseitigung aufgezeigt“ – das Gesetz verbietet bekanntlich Empfehlungen für konkrete sozial- und wirtschaftspolitische Maßnahmen. >> weiterlesen

14. Feb 2019
Von: Peter Westerheide
Standpunkt
Das verschleuderte Erbe des Ludwig Erhard

Das verschleuderte Erbe des Ludwig Erhard

Um es vorweg zu sagen: Peter Altmaier ist ein schlechter Wirtschaftsminister – wohl der schlechteste, den dieses Land seit vielen Jahrzehnten hat. Doch er passt in die Zeit. Wenn Donald Trump „Amerika First“ ruft und China die „neue Seidenstraße“ vorantreibt, dann dürfe auch ein deutscher Wirtschaftsminister nicht untätig sein – glauben viele. >> weiterlesen

08. Feb 2019
VON: FRANK SCHÄFFLER
Standpunkt
„Nationale Industriestrategie 2030“ oder Soziale Marktwirtschaft?

„Nationale Industriestrategie 2030“ oder Soziale Marktwirtschaft?

Peter Altmaiers „Nationale Industriestrategie 2030“ wird nach hinten losgehen: Innovationen lassen sich nicht politisch verordnen. Wettbewerbsfähigkeit zeigt sich nur im Wettbewerb, nicht aber hinter dem Schutzzaun der Ministerialbürokratie. Altmaier beruft sich auf Ludwig Erhard – der mit der genau gegenteiligen Politik Deutschland zu wirtschaftlichem Wohlstand geführt hat. >> weiterlesen

07. Feb 2019
VON: ROLAND TICHY
Standpunkt
Genossen, Ihr habt nicht alle Tassen im Schrank!

Genossen, Ihr habt nicht alle Tassen im Schrank!

Das Wirtschaftsklima trübt sich ein – in Deutschland, Europa und global. Die Umfragewerte der SPD verschlechtern sich auf historische Tiefstände. Wie reagieren die Genossen? Ihr Arbeitsminister Hubertus Heil verkündet eine „Respektrente“, die für einen Teil der mehr als 35 Jahre in die Rentenkasse einzahlenden Geringverdiener, Teilzeitbeschäftigten oder immer wieder Arbeitslosen fast eine Verdoppelung ihrer Rente verspricht – ohne Bedürftigkeitsprüfung. Mit dem Geiste Karl Schillers… >> weiterlesen

05. Feb 2019
VON: OSWALD METZGER
Standpunkt
Wettbewerb schützen

Wettbewerb schützen

Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg und Wettbewerb der beste Motor für Innovationen, so Justus Haucap, Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung. Künstlicher Schutz vor Wettbewerb mache hingegen träge und fantasielos. >> weiterlesen

01. Feb 2019
VON: JUSTUS HAUCAP
Soziale Marktwirtschaft
Kritisches zu einem Buch von Uwe Fuhrmann

Kritisches zu einem Buch von Uwe Fuhrmann

Im nachfolgenden Beitrag setzt sich Horst Friedrich Wünsche mit dem Buch von Uwe Fuhrmann „Die Entstehung der ‚Sozialen Marktwirtschaft‘ 1948/49 – Eine historische Dispositivanalyse" auseinander. >> weiterlesen

31. Jan 2019
Von: Horst Friedrich Wünsche
Europäische Geldpolitik
Minibots: „Liro“ als nationales Regierungsgeld für Italien?

Minibots: „Liro“ als nationales Regierungsgeld für Italien?

Die italienische Regierung aus der Fünf-Sterne-Bewegung und Lega steht für ein Ende der Austerität in Italien. Einher geht die Ankündigung, die Defizitregeln aus EU-Vertrag, Fiskalvertrag, der haushaltspolitischen Überwachung („Twopack“), der Reform des Stabilitäts- und Wachstumspaktes und das Verfahren zur Überwachung makroökonomischer Ungleichgewichte („Sixpack“) aufkündigen zu wollen und eine (Teil-)Entschuldung anzustreben. >> weiterlesen

29. Jan 2019
Von: Dirk Meyer
Standpunkt
Ökonomische Spätfolgen des Merkelantismus

Ökonomische Spätfolgen des Merkelantismus

Die ökonomische Bilanz Angela Merkels als Bundeskanzlerin sieht auf den ersten Blick gut aus. Das reale Bruttoinlandsprodukt ist seit 2005, dem Jahr ihres Amtsantritts, um gut 20 Prozent gestiegen. Zugleich nahm die Zahl der Erwerbstätigen um fast 5 Millionen zu, das war ein Anstieg um 12,5 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich von damals 4,8 Millionen nahezu halbiert, die Arbeitslosenquote sank von 13… >> weiterlesen

17. Jan 2019
VON: ULRICH VAN SUNTUM
Forum
20 Jahre Euro: Zwischenbilanz eines politischen Projekts

20 Jahre Euro: Zwischenbilanz eines politischen Projekts

Überlegungen zu einer Europäischen Währungsunion gab es bereits früh nach Unterzeichnung der Römischen Verträge im Jahr 1957. Aus deutscher Sicht war lange Zeit wenig bestritten, dass eine Währungsunion nur der letzte Baustein, sozusagen die Krönung, eines weit gediehenen politischen Integrationsprozesses sein könne. Am 1. Januar 1999 wurde der Euro schließlich Realität. >> weiterlesen

14. Jan 2019
VON: PAUL JANSEN
Standpunkt
Sozial ist, was Arbeit schafft

Sozial ist, was Arbeit schafft

Langsam beginnen die Boom-Jahre abzuflauen: Die Wirtschaftsforschungsinstitute reduzieren die erwarteten Wachstumsraten, der Bundesfinanzminister verkündet das Ende der sprudelnden Immer-noch-mehr-Steuereinnahmen: „Die fetten Jahre sind vorbei.“… >> weiterlesen

11. Jan 2019
VON: ROLAND TICHY
Forum
Ein Generalstreik konnte Erhards Reformen nicht stoppen

Ein Generalstreik konnte Erhards Reformen nicht stoppen

„Weg mit Erhard und seiner bankrotten Wirtschaftspolitik“, so tönte es vor siebzig Jahren. „Wir wollen Planung und Lenkung der Wirtschaft.“ Im November 1948 stand auf der Kippe, ob Ludwig Erhard politisch überleben würde. Die Gewerkschaften hatten mehr als neun Millionen Beschäftigte zu einem eintägigen Generalstreik mobilisiert. >> weiterlesen

12. Nov 2018
VON: PHILIP PLICKERT