Forum
Christliche Soziallehre im Grundgesetz

Christliche Soziallehre im Grundgesetz

Die Soziale Marktwirtschaft ist als Wirtschaftsordnung im Grundgesetz nicht vorgeschrieben. Aber als „Stilgedanke“ ist sie durch und durch am Geist des Grundgesetzes orientiert, meint Wolfgang Ockenfels. Die christliche Soziallehre fordert dabei in…

VON: Gastautor
19. Aug 2019
Standpunkt
Ist die zunehmende Pluralität eine Gefahr?

Ist die zunehmende Pluralität eine Gefahr?

Es sind nicht nur Gesetze, sondern auch Riten und Gepflogenheiten, die das Leben in einer Gesellschaft ausmachen. Reicht das Grundgesetz für ein friedliches Zusammenleben oder braucht es zusätzlich eine „Leitkultur“?… >> weiterlesen

16. Aug 2019
VON: CARSTEN LINNEMANN
Forum
Akt der Anerkennung mündiger Bürger

Akt der Anerkennung mündiger Bürger

Wurde 1990 die Chance verpasst, eine neue Verfassung für das vereinigte Deutschland zu erarbeiten? Richard Schröder hält es für einen Fehler, dass noch nicht einmal über das einigungsbedingt geänderte Grundgesetz eine gesamtdeutsche Volksabstimmung durchgeführt wurde. >> weiterlesen

07. Aug 2019
VON: GASTAUTOR
Standpunkt
Helikoptergeld: Fortsetzung der Geldschwemme durch Rückgriff auf Milton Friedman?

Helikoptergeld: Fortsetzung der Geldschwemme durch Rückgriff auf Milton Friedman?

Angesichts nachlassender Wirtschaftsdynamik in Europa mehren sich die Anzeichen, dass über eine Zäsur in der Geldpolitik nachgedacht wird, die über das bisherige unkonventionelle Quantitative Easing (QE) der Europäischen Zentralbank (EZB) hinausgeht. Das fügt sich in das Bild einer zunehmend politisierten Notenbank, die entgegen ihrem Auftrag aktiv wirtschaftspolitische Verantwortung übernommen hat. >> weiterlesen

01. Aug 2019
VON: DIETRICH SCHÖNWITZ
Standpunkt
Verteidigen wir unsere freiheitliche Ordnung!

Verteidigen wir unsere freiheitliche Ordnung!

Die über Jahrhunderte erkämpften Werte und Errungenschaften in westlichen Demokratien sind unter starken Druck geraten. Ulrike Ackermann fordert eine offensive Verteidigung der freiheitlichen politischen und wirtschaftlichen Ordnung. >> weiterlesen

18. Jul 2019
VON: ULRIKE ACKERMANN
Standpunkt
Soziale Marktwirtschaft statt Planwirtschaft

Soziale Marktwirtschaft statt Planwirtschaft

Vor 70 Jahren, am 15. Juli 1949, verkündete die CDU die „Düsseldorfer Leitsätze“ und vollzog damit eine Abkehr von der Planwirtschaft hin zur Marktwirtschaft. Einen Monat später zog die Partei mit dem Slogan „Soziale Marktwirtschaft statt Planwirtschaft“ in die erste Bundestagswahl, in der die Union stärkste Kraft wurde. Ludwig Erhard hatte großen Einfluss auf diese wirtschaftspolitische Wende der Christdemokraten. >> weiterlesen

16. Jul 2019
VON: LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG
Standpunkt
Steigende Mieten durch mehr Wohnungen bekämpfen

Steigende Mieten durch mehr Wohnungen bekämpfen

In der öffentlichen Debatte spielt die Wohnungspolitik seit einigen Jahren wieder eine große Rolle. Der Wohnraum in den Großstädten ist zunehmend knapp und die Mieten steigen rasant. Dies verstärkt die Unterschiede der verfügbaren Einkommen nach Abzug der Mieten. >> weiterlesen

08. Jul 2019
VON: GASTAUTOR
Standpunkt
Manifest für die Soziale Marktwirtschaft

Manifest für die Soziale Marktwirtschaft

Die deutsche Politik hat sich von der Sozialen Marktwirtschaft entfernt: Fairer Leistungswettbewerb sollte allen die eigenverantwortliche Lebensgestaltung und die Teilhabe am Wohlstand garantieren. Doch tatsächlich ist dieses Prinzip vielfach bis zur Unkenntlichkeit deformiert, und Interventionen, Paternalismus und Planwirtschaft prägen die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft. Der Vorstand der Ludwig-Erhard-Stiftung fordert eine Rückbesinnung. >> weiterlesen

28. Jun 2019
VON: LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG
Meldung
Wohlstand für Alle – 70 Jahre Grundgesetz

Wohlstand für Alle – 70 Jahre Grundgesetz

Vor 70 Jahren wurde das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verkündet. Die Ludwig-Erhard-Stiftung würdigt das Jubiläum mit einer Publikation, in der namhafte Autorinnen und Autoren die freiheitliche demokratische Grundordnung unter verschiedenen Aspekten beleuchten. >> weiterlesen

27. Jun 2019
VON: LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG
Standpunkt
Die Interventionsspirale: vom Schillern des sich ausdehnenden Ölflecks

Die Interventionsspirale: vom Schillern des sich ausdehnenden Ölflecks

Verstaatlichung von Wohnungskonzernen und Mietendeckel, Vergesellschaftung von BMW, Enteignung privater Unternehmen – das sind sozialistische Ideen, die immer lauter und weiter verbreitet werden und die dem freiheitlichen und eigenverantwortlichen Geist der Sozialen Marktwirtschaft diametral widersprechen. >> weiterlesen

23. Jun 2019
VON: ROLAND TICHY
Europäische Geldpolitik
Gibt es bald eine Euro-Parallelwährung? – Zum Vorschlag einer Steuer auf Bargeld

Gibt es bald eine Euro-Parallelwährung? – Zum Vorschlag einer Steuer auf Bargeld

In Deutschland werden 78 Prozent der Zahlungen bar abgewickelt. Aus den Reihen des Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank dringt nun die Idee, Bargeld mit einer Steuer zu belegen. Dies könnte zwei Preisauszeichnungen im Supermarkt zur Folge haben: die höhere bei Bargeldzahlung, die niedrigere bei Kartenzahlung. – Undenkbar? Keinesfalls!… >> weiterlesen

06. Jun 2019
Von: Dirk Meyer
Nachruf
Fritz Ullrich Fack (* 3. Mai 1930, † 9. Juni 2019)

Fritz Ullrich Fack (* 3. Mai 1930, † 9. Juni 2019)

Am 9. Juni 2019 ist Dr. Fritz Ullrich Fack im Alter von 89 Jahren verstorben. Er war von 1976 bis 2002 Mitglied der Jury des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik, ab 1989 ihr Vorsitzender. Seit 1978 war er Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, von 1981 bis 1999 Mitglied im Vorstand. Nur zwei Tage vor seinem Tod wurde er von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied der Stiftung ernannt. Lesen Sie… >> weiterlesen

14. Jun 2019
VON: PETER GILLIES
Forum
Mehr Fachkräfte für Deutschland und Europa

Mehr Fachkräfte für Deutschland und Europa

Nachbetrachtungen zu einer Gemeinschaftsveranstaltung des Wirtschaftsrates der CDU und der Ludwig-Erhard-Stiftung in Berlin. Das zweite Europa-Forum dieser Kooperation fand am 7. Mai 2019 im Bankhaus Löbbecke statt. >> weiterlesen

14. Mai 2019
VON: ANDREAS SCHIRMER
Standpunkt
Einheitsverträge schützen die Wirtschaftsordnung

Einheitsverträge schützen die Wirtschaftsordnung

Vor 70 Jahren wurde das deutsche Grundgesetz beschlossen. Es legte nicht explizit fest, welcher Wirtschaftsordnung die Bundesrepublik Deutschland folgen soll. Das änderte sich vor 29 Jahren. Da trat die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen den beiden deutschen Staaten in Kraft. Seitdem besteht schulbuchmäßig Klarheit über die deutsche Wirtschaftsordnung. Es ist die Soziale Marktwirtschaft. >> weiterlesen

14. Mai 2019
VON: WOLFGANG CLEMENT
Kommentar
Auf den Spuren des Zeitgeistes

Auf den Spuren des Zeitgeistes

Mangel an Liberalität, Regelungswut, obrigkeitsstaatliches Denken und volkspädagogischer Anstrich – die Debatte um Enteignungen von Wohnungen lässt sich problemlos in die Forderungsliste nach „Mehr Staat!“ eintragen. Zuletzt äußerte sich der grüne Hoffnungsträger Robert Habeck. >> weiterlesen

18. Apr 2019
VON: ANDREAS SCHIRMER
Standpunkt
Europa am Scheideweg

Europa am Scheideweg

Frankreichs Präsident will mehr Zentralismus und Dirigismus für Europa. Die richtige Antwort auf die EU-Krise wäre eine konsequente Orientierung am Subsidiaritätsprinzip. >> weiterlesen

01. Apr 2019
VON: HANS JÖRG HENNECKE
Standpunkt
Marktwirtschaft endet nicht an der Grenze

Marktwirtschaft endet nicht an der Grenze

Wer die derzeitige Politik zur europäischen Integration kritisiert, wird schnell als europafeindlich bezeichnet. Das ist nicht neu: Schon Ludwig Erhard wurde vorgehalten, ein schlechter Europäer zu sein. Sinnvoller wäre es, sich auf seine Erkenntnis zu besinnen, dass jede Integration – politisch wie wirtschaftlich – die vorherige Übereinstimmung hinsichtlich der Prinzipien, Systeme und Ziele des Handelns und Verhaltens voraussetzt. >> weiterlesen

28. Mrz 2019
VON: LARS VOGEL
Standpunkt
Altmaiers Industrieplan, nicht zu Ende gedacht

Altmaiers Industrieplan, nicht zu Ende gedacht

Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat vorgelegt. Seine Antwort auf den „Prozess rasanter und tiefgreifender Veränderung“ in der Weltwirtschaft ist die „Nationale Industriestrategie 2030“. Während viele diese Strategie skeptisch sehen, ist insbesondere aus der Industrie Unterstützung für seine Pläne zu hören. >> weiterlesen

14. Mrz 2019
VON: ACHIM WAMBACH