Standpunkt
Britische Wenden

Britische Wenden

Die spinnen, die Brexit-Briten – oder doch nicht? Philip Plickert meint, mit der neuen umweltorientierten Agrarpolitik und der weniger subventionsgetriebenen Energiewende agiere Großbritannien klug. Andere könnten davon einiges lernen; Großbritannien als Politiklabor…

VON: Philip Plickert
11. Aug 2020
Forum
Ist der Wohlstand gefährdet, sinkt das Interesse an Umweltfragen

Ist der Wohlstand gefährdet, sinkt das Interesse an Umweltfragen

Horst Opaschowski stellt fest, dass die heutige Jugend in Sachen Umweltverhalten um keinen Deut besser ist als ihre Eltern und Großeltern – eher schlechter. Groß ist die Kluft zwischen Moral und Verhalten. In unsicheren Zeiten werden Arbeit und Einkommen wichtiger als Klima und Umwelt. >> weiterlesen

05. Aug 2020
VON: HORST OPASCHOWSKI
Standpunkt
Eine ökologisch-soziale Marktwirtschaft

Eine ökologisch-soziale Marktwirtschaft

Der Klimawandel wird zur Bewährungsprobe für die offene Gesellschaft, so Ralf Fücks. Er fordert eine ökologische Ordnungspolitik, die ambitionierte Ziele mit Innovationsoffenheit und Lernfähigkeit verbindet – und einen verlässlichen Orientierungsrahmen, der auf zu enge Vorgaben verzichtet. >> weiterlesen

03. Aug 2020
VON: RALF FÜCKS
Standpunkt
Kapital fürs Klima und Mut zum Markt!

Kapital fürs Klima und Mut zum Markt!

Im Sinne der Generationengerechtigkeit besteht die Pflicht, zukünftigen Generationen Wohlstand und ein Leben in einer intakten Umwelt zu ermöglichen, so Michael Hüther. Die Kapitalmärkte haben das bereits verstanden. >> weiterlesen

31. Jul 2020
VON: MICHAEL HÜTHER
Standpunkt
Umweltpolitik in der Sozialen Marktwirtschaft

Umweltpolitik in der Sozialen Marktwirtschaft

Der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, wirtschaftliche Chancen und soziale Teilhabe gehören zusammen. Das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft ist nach Ursula Heinen-Esser offen genug, unvermeidliche Zielkonflikte in Einklang zu bringen. >> weiterlesen

28. Jul 2020
VON: URSULA HEINEN-ESSER
Standpunkt
Die Illusionsblase wird bald platzen

Die Illusionsblase wird bald platzen

Absehbar wird das BIP als Folge der Corona-Pandemie spürbar sinken. Der Weg in eine europäische Transferunion ist seit dem letzten EU-Gipfel vorgezeichnet. Doch die Stimmung in der Bevölkerung spiegelt diese Lage nicht wider. Die Illusionsblase vom angeblich reichen Deutschland dürfte schon sehr bald platzen, so Oswald Metzger, stellvertretender Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung. >> weiterlesen

24. Jul 2020
VON: OSWALD METZGER
Standpunkt
Feldversuch für Klimarebellen

Feldversuch für Klimarebellen

Die Klimaaktivisten hätten angesichts des Shutdowns im Zuge der Corona-Pandemie jubeln müssen, meint Frank Schäffler, doch es sei still um sie geworden. Der Shutdown zeige exemplarisch, welchen Preis ihre radikalen Zielvorstellungen haben würden. >> weiterlesen

22. Jul 2020
VON: FRANK SCHÄFFLER
Standpunkt
Die Fahrt zu sinnlosen Zielen bremsen

Die Fahrt zu sinnlosen Zielen bremsen

Ist die Behebung eines Klimanotstands ein sinnvolles Ziel? Nein, meint Berthold Barth. Sinnvoll sei ein Ziel nur, wenn das Erreichen möglich und überprüfbar ist. Die Fehler des „magischen Vierecks“ sollten nicht wiederholt werden. >> weiterlesen

16. Jul 2020
VON: BERTHOLD BARTH
Standpunkt
Wahrheit und Moral in der Umweltpolitik

Wahrheit und Moral in der Umweltpolitik

Diskursversagen durch Moralkonfusion – so lautet der Befund von Ingo Pies zu den aktuellen umweltpolitischen Debatten. Insofern sei es kein Zufall, dass sich Teile der Umweltbewegung radikalisieren. Dabei müsse man die Marktwirtschaft jetzt ökologisch in den Dienst nehmen. >> weiterlesen

06. Jul 2020
VON: INGO PIES
Standpunkt
Wie ein Echo aus sorgloseren Zeiten

Wie ein Echo aus sorgloseren Zeiten

Warum konnten die Klimawandel-Angsteinpeitscher so viele Leute fesseln? Dieser Frage geht Roger Köppel nach. Vielleicht auch deshalb, weil nichts erhebender ist als das Gefühl, einen Weltuntergang gemeinsam abzuwenden. >> weiterlesen

03. Jul 2020
VON: ROGER KÖPPEL
Standpunkt
Klima-Nationalismus ist keine Lösung

Klima-Nationalismus ist keine Lösung

Klimapolitik, die natürliche Lebensgrundlagen schützt, ist nach dem Grundgesetz Pflicht. Was konkret zu tun ist, ist verfassungsrechtlich aber nicht vorgegeben, sondern muss politisch ausgehandelt und entschieden werden, so Dietrich Murswiek. >> weiterlesen

30. Jun 2020
VON: DIETRICH MURSWIEK
Standpunkt
Für mehr Mut im Meinungsstreit

Für mehr Mut im Meinungsstreit

Demokratie baut auf Debatten um eine angemessene Politik. Alternativlosigkeit wäre das Ende von Politik, und „alternativlos“ nur ein anderes Wort für die Formel „Ende der Debatte!“. Der Vorstand der Ludwig-Erhard-Stiftung plädiert daher für mehr Mut im Meinungsstreit. >> weiterlesen

17. Jun 2020
VON: LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG
Meldung
Wohlstand für Alle – Klimaschutz und Marktwirtschaft

Wohlstand für Alle – Klimaschutz und Marktwirtschaft

Für manche stellen Klimaschutz und Marktwirtschaft unversöhnliche Ziele dar; andere argumentieren, dass die Ziele der Umwelt- und Klimaschutzpolitik am besten in einer marktwirtschaftlichen Ordnung erreichbar sind. Die Ludwig-Erhard-Stiftung veröffentlicht hierzu ein weiteres Heft aus ihrer Reihe „Wohlstand für Alle“. >> weiterlesen

17. Jun 2020
VON: LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG
Standpunkt
Weltliga oder Bezirksklasse – Europa hat die Wahl

Weltliga oder Bezirksklasse – Europa hat die Wahl

Vieles verändert sich durch die Corona-Pandemie. Doch die marktwirtschaftliche Ordnung und die internationale Arbeitsteilung werden auch in Zukunft die wesentlichen Werttreiber für unsere Volkswirtschaft bleiben. Während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Juli 2020 werden die Weichen für die Zukunft Europas gestellt werden. >> weiterlesen

09. Jun 2020
VON: FRIEDRICH MERZ
Standpunkt
Der Irrtum der Globalisierungskritiker

Der Irrtum der Globalisierungskritiker

Marktwirtschaft und Globalisierung bringen Wohlstand. Der Fehler der Globalisierungskritiker besteht darin, dass sie Wirtschaftswachstum nur quantitativ betrachten und nicht qualitativ. Nicht „immer mehr“ ist das Ziel, sondern „immer besser“. >> weiterlesen

05. Jun 2020
VON: FRANK SCHÄFFLER
Standpunkt
Das 500-Milliarden-Euro-Virus

Das 500-Milliarden-Euro-Virus

Die „Deutsch-französische Initiative zur wirtschaftlichen Erholung Europas nach der Corona-Krise“ sei der Preis für den Verzicht auf Corona-Bonds mit gesamtschuldnerischer Haftung, meint Dirk Meyer. Es sei ein sehr hoher Preis, denn die Kreditrückzahlung dürfte mangels Finanzkraft der Nehmerstaaten bei den soliden Mitgliedstaaten hängenbleiben, und das heißt, vor allem bei Deutschland. >> weiterlesen

03. Jun 2020
VON: DIRK MEYER
Wirtschaftsgeschichte
Die Stunde der Staatsintervention? Der Umgang mit Wirtschaftskrisen in der Geschichte

Die Stunde der Staatsintervention? Der Umgang mit Wirtschaftskrisen in der Geschichte

Seit dem 19. Jahrhundert wurden Krisen zu einer Begleiterscheinung des wirtschaftlichen Wachstums, doch erst im Laufe des 20. Jahrhunderts setzte sich die Vorstellung durch, dass der Staat mit seinen Möglichkeiten Krisen bekämpfen solle. Während es mithilfe der staatlichen Krisenpolitik gelang, die sozialen Folgen von Wirtschaftskrisen abzumildern, ist jedoch der langfristige ökonomische Effekt dieser Maßnahmen aus wirtschaftshistorischer Perspektive fraglich. >> weiterlesen

29. Mai 2020
Von: Werner Plumpe
Standpunkt
Die Unlogik der Europäischen Währungsunion

Die Unlogik der Europäischen Währungsunion

Nachdem das deutsche Bundesverfassungsgericht der Europäischen Zentralbank und dem Europäischen Gerichtshof die Überschreitung ihrer Kompetenzen vorgeworfen hat, prüft EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nun ein Verfahren wegen Vertragsverletzung gegen Deutschland. Der Streit legt bloß, dass die Europäische Währungsunion auf einem wackligen ökonomischen Fundament und diffusem Rechtsverständnis steht. >> weiterlesen

27. Mai 2020
VON: THOMAS MAYER
Freiheit und Verantwortung
Die Rechtfertigung der Freiheit

Die Rechtfertigung der Freiheit

Nachfolgend dokumentieren wir die Kurzfassung eines Vortrags von Prof. Dr. Roland Vaubel, den er anlässlich der Verleihung der Hayek-Medaille 2019 in Wien gehalten hat. Die Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft hat ihm die Medaille für seine Verdienste auf dem Gebiet der liberalen politischen Ökonomie verliehen. >> weiterlesen

20. Mai 2020
Von: Roland Vaubel