Die Mitgliederversammlung der Ludwig-Erhard-Stiftung hat der Aufnahme weiterer Mitglieder zugestimmt.

Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm, Bundesbankpräsident Jochen Nagel, Dorothee Bär MdB, der ehemalige Geschäftsführer der Böll-Stiftung Ralph Fücks, die Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium Marie-Luise Hölscher und der Hauptgeschäftsführer des AGA Unternehmensverbandes Hamburg Volker Tschirch werden als Mitglieder aufgenommen. Auch Theo Waigel, Bundesfinanzminister a.D., wird wieder Mitglied der Stiftung.

Der Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung, Roland Koch, freut sich über die Verstärkung in der Mitgliederschaft der Stiftung. „Wir haben damit wichtige Akteure der ordnungspolitischen Diskussion in Deutschland für uns gewinnen können. Diese Diskussion über das richtige Verhältnis zwischen staatlichen Regeln und der Freiheit des Einzelnen wird uns in einer Zeit des wieder aufgekommenen Systemwettbewerbs wieder stärker beschäftigen. Die Soziale Marktwirtschaft braucht deshalb mehr Fürsprecher.“

Eine vollständige Liste der Mitglieder der Ludwig-Erhard-Stiftung finden Sie hier bzw. auf https://www.ludwig-erhard.de/die-stiftung/mitglieder/ .

Altbundeskanzler Ludwig Erhard gründete 1967 die Ludwig-Erhard-Stiftung und gab ihr die Aufgabe, für freiheitliche Grundsätze in Wirtschaft und Politik einzutreten und das Bewusstsein für die Soziale Marktwirtschaft wachzuhalten und zu stärken. Die Stiftung ist von Parteien und Verbänden unabhängig und als gemeinnützig anerkannt. Sie tritt politischem Opportunismus und Konformismus mit einem klaren Leitbild entgegen: Freiheit und Verantwortung als Fundament einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung für den mündigen Bürger.

Pressekontakt:

Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.
Johanniterstraße 8
53113 Bonn
Tel.: 0228/ 539880
info@ludwig-erhard-stiftung.de
www.ludwig-erhard.de

DRUCKEN
les-pressemitteilung-2022-preisverleihungLudwig-Erhard-Stiftung verleiht Preise
les-pressemitteilung-2022-75-jahre-waehrungsreform-adobestock-21026787275 Jahre Währungsreform
DRUCKEN