Standpunkt

Der Meinungsaustausch über die Soziale Marktwirtschaft schwankt zwischen unstrukturiertem Durcheinander und Mainstream. Wer nicht untergehen möchte, braucht einen klaren Standpunkt.


Standpunkt
Wirtschaftsordnung für Spitzenleistungen im Wettbewerb

Wirtschaftsordnung für Spitzenleistungen im Wettbewerb

Die Soziale Marktwirtschaft Ludwig Erhards ist ein Erfolgsmodell: Sie hat maßgeblich zum Wiederaufbau Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg – dem deutschen „Wirtschaftswunder“ – beigetragen und dient auch heute noch als Maßstab für die deutsche Wirtschaftspolitik. Ziel und Richtung der Sozialen Marktwirtschaft hat Erhard klar benannt: „‚Wohlstand für alle‘ und ‚Wohlstand durch Wettbewerb‘ gehören untrennbar zusammen; das erste Postulat kennzeichnet das Ziel, das zweite den… >> weiterlesen

03. Dez 2019
VON: LARS VOGEL
Standpunkt
Was am Tag der Deutschen Einheit fehlte

Was am Tag der Deutschen Einheit fehlte

Der Hauptgrund für das Ende der DDR spielt im öffentlichen Bewusstsein kaum noch eine Rolle: Der Sozialismus war bankrott und gescheitert. Die Lehre daraus: Schluss mit dem Glauben an die Planbarkeit der Wirtschaft!… >> weiterlesen

11. Okt 2019
VON: FRANK SCHÄFFLER
Standpunkt
Kein Wohlstand für Alle?

Kein Wohlstand für Alle?

Eine Redakteurin der „taz“ verunglimpft Ludwig Erhard und sein Verdienst für Deutschland. Der Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung Roland Tichy widerspricht. >> weiterlesen

09. Okt 2019
VON: ROLAND TICHY
Standpunkt
Ludwig Erhard war kein Nazi

Ludwig Erhard war kein Nazi

Dem „Vater“ des Wirtschaftswunders wird völkisches Gedankengut vorgeworfen. Es ist ein Versuch, die liberale Ordnung zu diskreditieren. >> weiterlesen

07. Okt 2019
VON: THOMAS MAYER
1 2 3 40