Vorsitzender
Roland Koch
Frankfurt am Main
Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung

Geboren 1958 in Frankfurt am Main, hat Roland Koch Rechtswissenschaften studiert und wurde 1985 als Anwalt zugelassen. Er arbeitete bis 1999 als Anwalt mit den Schwerpunkten im Wirtschafts- und Arbeitsrecht. Von 1987 an war Herr Koch Mitglied des Hessischen Landtages. 1999 wurde er dann zum Ministerpräsidenten des Landes Hessen gewählt. Er hatte diese Position bis 2010 inne und hat dann die Politik verlassen.

Von 2011 bis 2014 war Roland Koch Vorstandsvorsitzender der Bilfinger SE in Mannheim. Von 2011 bis 2016 war er Vorsitzender des Aufsichtsrats der UBS Deutschland AG und ist nun Vorsitzender des Aufsichtsrates der UBS Europe SE. Weiterhin ist Roland Koch Mitglied im Aufsichtsrat der Vodafone Deutschland GmbH, stellvertretender Vorsitzender im Stiftungsrat der Peter Dussmann Stiftung und Aufsichtsratsvorsitzender der Dussmann Stiftung & Co KGaA. Koch hat Mandate im Verwaltungsrat der iQ International AG, Zug/Schweiz und im Advisory Board der Circuitus Capital LLP, London.

Roland Koch arbeitet als Anwalt in seiner eigenen Kanzlei in Frankfurt am Main und ist Professor of Management Practice in Regulated Environments an der Frankfurt School of Finance.

Neben anderen ehrenamtlichen Engagements hat Roland Koch zusammen mit seiner Frau im Jahre 2013 die Deutsche Tuberöse Sklerose Stiftung gegründet.

Seit November 2020 ist Prof. Dr. Roland Koch Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung.