Wohlstand für Alle – Fördern, Fordern, Freiheit

Zum Jubiläum „75 Jahre Soziale Marktwirtschaft“ legt die Ludwig-Erhard-Stiftung das nun siebte Heft in ihrer Reihe „Wohlstand für Alle“ mit dem Titel „Fördern, Fordern, Freiheit“ vor.

„Die Soziale Marktwirtschaft braucht Fürsprecher, die den Kritikern unserer so erfolgreichen marktwirtschaftlichen Ordnung Sachargumente und nicht Glaubenssätze entgegenhalten“, so der Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung, Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch. Genau das ist der Zweck, den die Ludwig-Erhard-Stiftung mit dem nun siebten Heft aus der Reihe „Wohlstand für Alle“ verfolgt – diesmal unter der Überschrift „Fördern, Fordern, Freiheit“. >> Hier geht’s zum E-Paper.

Gleichwohl 75 Jahre Soziale Marktwirtschaft unzweifelhaft eine Erfolgsgeschichte bedeuten, die im Juni 1948 mit der Freigabe vieler Preise durch Ludwig Erhard ihren Anfang nahm und ein „Wirtschaftswunder“ möglich machte, so ist der Wettbewerb der Ordnungen doch wieder voll entbrannt und planwirtschaftliche Elemente werden wesensfremd und schädlich in die marktwirtschaftliche Ordnung gedrückt. Im vorliegenden Heft kommt dieser drohende Paradigmenwechsel in einem Streitgespräch zwischen der Buchautorin Ulrike Herrmann und dem Leiter des Ludwig-Erhard-Forums für Wirtschaft und Gesellschaft in Berlin, Prof. Dr. Stefan Kolev, zum Ausdruck, welcher der derzeit populären These vom „Ende des Kapitalismus“ marktwirtschaftliche Argumente entgegenhält.

Im weitaus größeren Teil des Heftes beleuchten Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Publizistik sowie andere bekannte Persönlichkeiten in teils persönlichen Kurz-Statements die drängenden Fragen bei der Gestaltung unserer freiheitlichen Ordnung für Wirtschaft und Gesellschaft und geben Antworten. Die Ludwig-Erhard-Stiftung möchte mit der Publikation Bürgern, Unternehmern, Politikern und Parteien Mut machen, die Chancen der Sozialen Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhards zu nutzen.

Das Heft erscheint mit einer Print-Auflage von 125.000 Exemplaren und liegt am Wochenende 9./10. September 2023 Teilen der Zeitungen „Die Welt“, „Welt am Sonntag“ und „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ bei, darunter die Metropolregionen Frankfurt und Berlin-Brandenburg. Dazu kommt die bundesweite Verbreitung als E-Paper durch den Qualitätsmedien-Verteiler von media-impact, sodass unter vielen anderen auch Bezieher von „Der Spiegel“ und „Süddeutsche Zeitung“ das Heft lesen können.

Lesen Sie hier das E-Paper „Wohlstand für Alle – Fördern, Fordern, Freiheit“.

Das Heft können Sie hier auch als Standard-PDF herunterladen. Gedruckte Exemplare können Sie unter info@ludwig-erhard-stiftung.de bestellen.

Autorinnen und Autoren sowie Mitwirkende im Heft sind:

Patrick Adenauer, Berthold Barth (Moderation), Yasar Bilgin, Hermann Binkert, Ulrich Blum, Hardy Bouillon, Hansi Flick, Ulrike Herrmann, Reiner Holznagel, Timm Kehler, Roland Koch (Editorial), Roland Koch, Stefan Kolev, Stefan Kooths, Martin Leschke, Marcus M. Lübbering, Natalie Mekelburger, Joachim Nagel, Hans-Jörg Naumer, Wolfgang Ockenfels, Werner Plumpe, Sarna Röser, Hermann Simon, Achim Wambach, Martin Werding, Christoph Werner. (Wenn Sie auf den Namen klicken, werden Sie direkt zum jeweiligen Beitrag geleitet.)

Und hier geht es zum Gewinnspiel „75 Jahre Wirtschafts- und Währungsreform“, bei dem es interessante Preise zu gewinnen gibt.

Hier geht es zur Pressemitteilung.