Lade Veranstaltungen

«Alle Veranstaltungen

8. DEZEMBER 2022 UM 17:00 UHR - 18:30 UHR

Ludwig-Erhard-Lecture 2022 mit Jens Weidmann

Am Donnerstag, 8. Dezember 2022, findet in der Universität zu Köln die Ludwig-Erhard-Lecture 2022 statt. Dr. Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank a.D., wird zum Thema „Geldpolitik im Spannungsfeld von Politik und Stabilität“ referieren. Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung und Prof. Michael Krause, Ph.D., Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln werden Repliken geben. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr. Ende etwa 18.30 Uhr, anschließend Kölsch-Empfang.

Die Ludwig-Erhard-Lecture 2022 ist eine Kooperationsveranstaltung von Ludwig-Erhard-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln.

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Die Anmeldung erfolgt online über das Institut für Wirtschaftspolitik: >> zur Anmeldung.

Alternativ können Sie sich auch telefonisch unter 0228/53988-14 (Berthold Barth) oder 0228/53988-18 (Gertrud Affeld) anmelden.

Ort: Hörsaal XXIV, Universität zu Köln, WISO-Schlauch, Eingang durch Hauptgebäude, Albertus Magnus Platz.

PROGRAMM

17:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Steffen J. Roth, Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln

17:05 Uhr Vortrag
„Geldpolitik im Spannungsfeld von Politik und Stabilität“,
Dr. Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank a.D.

17:35 Uhr Repliken

Prof. Michael Krause, Ph.D., Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln

Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch, Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.

17:50 Uhr Öffnung zur Diskussion mit dem Publikum

ca. 18:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Anschließend: Kölsch-Empfang


Hinweis: Auf der Veranstaltung wird fotographiert und die Fotos werden ggf. veröffentlicht.

Details

Datum:
8. Dezember 2022
Zeit:
17:00 Uhr - 18:30 Uhr

Veranstaltungsort

Universität zu Köln

Veranstalter

Institut für Wirtschaftspolitik, Ludwig-Erhard-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung