Standpunkt

Der Meinungsaustausch über die Soziale Marktwirtschaft schwankt zwischen unstrukturiertem Durcheinander und Mainstream. Wer nicht untergehen möchte, braucht einen klaren Standpunkt.


Standpunkt

"Wer Bewahrenswertes bewahren will, muss bereit sein, vieles zu ändern!"

Am 15. Oktober 2014 wurde Ministerpräsident a.D. und Bundesminister a.D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik 2014 ausgezeichnet. In seiner Ansprache nahm er unter anderem Stellung zum Mindestlohn, zur Tarifpolitik und zur Energiewende. Im Angesicht der immer noch wirkmächtigen Staatsgläubigkeit in Deutschland forderte er eine Agenda 2020. >> weiterlesen

16. Okt 2014
VON: WOLFGANG CLEMENT
Standpunkt
Die Kaputtmacher von der GDL: Wie der Bahnstreik ein Grundrecht gefährdet

Die Kaputtmacher von der GDL: Wie der Bahnstreik ein Grundrecht gefährdet

Seit Wochen beschuldigen sich Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer gegenseitig, nicht ernsthaft verhandeln zu wollen, unbeweglich zu sein und Streiks zu provozieren. Ein gewohntes Ritual? Ja, aber diesmal geht es bei dem Arbeitskampf auch um das grundgesetzlich festgelegte Recht auf Koalitionsfreiheit. >> weiterlesen

07. Okt 2014
VON: ROLAND TICHY
Standpunkt
Mietpreisbremse: Der Ruin unserer Städte

Mietpreisbremse: Der Ruin unserer Städte

Nach der Sommerpause geht es wieder los mit der Politik, die Probleme bearbeitet, die sie selbst erfindet – oder noch besser: die sie selbst geschaffen hat, um sie zu bearbeiten. Jetzt hat sich die Große Koalition auf eine Mietpreisbremse verständigt. >> weiterlesen

24. Sep 2014
VON: ROLAND TICHY
Standpunkt
Plädoyer für eine

Plädoyer für eine "dezentrale" Einkommensteuer

Bundesländer und Kommunen beziehen einen großen Teil ihrer Steuereinnahmen aus der Einkommensteuer. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf deren Höhe, die allein der Bund bestimmt. Mehr Steuerautonomie würde die Ausgabendisziplin von Ländern und Kommunen erhöhen. >> weiterlesen

22. Sep 2014
VON: OSWALD METZGER