Forum

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen: Eine ordnungspolitische Analyse

Angesichts der aktuellen Investitionsschwäche in den meisten EU-Ländern wäre es im Interesse von Wachstum und Beschäftigung geboten, auch auf EU-Ebene die in der wirtschaftlichen Steuerung klar überlegenen marktwirtschaftlichen Prinzipien zu stärken. Aber immer wieder geschieht das Gegenteil; immer wieder wird auf industriepolitische Interventionsstrategien gesetzt, die in der Vergangenheit meist gescheitert sind und zu einer Politik zur Stärkung einer auf Wettbewerb beruhenden Sozialen Marktwirtschaft in… >> weiterlesen

22. Dez 2015
VON: KLAUS BÜNGER
Standpunkt
Europas Wertegemeinschaft ist ein Wieselwort

Europas Wertegemeinschaft ist ein Wieselwort

Europa droht zu zerfallen – und die EU-Kommission beschäftigt sich mit einer Kerzen-Verordnung und einem Kerzen-Verbot. Aber geredet wird von europäischen Werten. Weiter können Sprüche und Wirklichkeit nicht auseinanderfallen. >> weiterlesen

11. Dez 2015
VON: FRANK SCHÄFFLER
Forum

Ludwig Erhards Kampf für die Soziale Marktwirtschaft

Der Mann, dessen Weg in die Politik vor siebzig Jahren mit seiner Ernennung zum Wirtschaftsminister in Bayern begann, ist heute eine entrückte Ikone. Blicken wir zurück auf Ludwig Erhard und eine ferne Zeit. Beginnen wir mit zwei Hinweisen, die ihm selbst bemerkenswert erschienen, als er sein Leben resümierte. Als er 1897 geboren wurde, habe der Spitzensatz der Einkommensteuer vier Prozent betragen. Und: Als Lehrling… >> weiterlesen

03. Dez 2015
VON: DANIEL KOERFER
Standpunkt
Integration ist Staatsaufgabe

Integration ist Staatsaufgabe

Thomas Schmid, Träger des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik 2008, setzt mit seinem Beitrag unsere Artikelserie zum Thema Asylpolitik fort. Er ist der Meinung, dass eine Gesellschaft in aller Regel mehr Zuwanderung verträgt, als sie glaubt. Dennoch müsse sich Deutschland die Integration als ein Projekt vornehmen, das einen langen Atem erfordert. >> weiterlesen

30. Nov 2015
VON: THOMAS SCHMID
Standpunkt
Wohlstand für alle durch Wachstum?

Wohlstand für alle durch Wachstum?

Sie nannten ihn "den Dicken" zu einer Zeit nach dem großen Hunger, in der das bewundernd gemeint war. Mit seiner ständig qualmenden Zigarre (ein Dutzend am Tag) wurde er als "Vater des Wirtschaftswunders" verehrt; sein Buch "Wohlstand für Alle" verkauft sich noch heute. Und ausgerechnet dieser Ludwig Erhard – ein Feind ständigen Wirtschaftswachstums? Der Prediger des Konsums ein heimlicher Konsumverächter? Es ist tatsächlich so. >> weiterlesen

25. Nov 2015
VON: ROLAND TICHY
1 62 63 64 65 66 77