Kommentar
 
06. Mai 2015
VON: ANDREAS SCHIRMER

„Grexit“ – und dann?

Griechenlands Schuldenkrise bewegt seit geraumer Zeit die Gemüter. Der „Grexit“, also der Ausstieg Griechenlands aus dem Euro-Verbund, wird in zahlreichen Texten analysiert und kommentiert. Umso wichtiger, dass dies sachlich erläutert wird, ohne vorrangig abgedroschene Klischees – „böse Griechen, gute Griechen“ oder „gute Deutsche, böse Deutsche“ etc. pp. – zu bemühen.

Manchmal gelingt das recht ordentlich, zum Beispiel in einem Hörfunkbeitrag des WDR vom 4. Mai 2015 aus der Reihe „Neugier genügt“, in dem der Wirtschaftsredakteur Ulrich Ueckerseifer zu Wort kommt.

Hier geht es zum Beitrag.

 
KOMMENTAR SCHREIBEN

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

KOMMENTARE