Diskussion um KI im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Am Donnerstag, den 15. Februar 2024, fand im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn eine Veranstaltung zum Thema „Aktenzeichen KI ungelöst: technische, ordnungspolitische und ethische Baustellen” statt, die aus einer Kooperation des HNF mit der Ludwig-Erhard-Stiftung (LES) entstand.

Zu der mit fast 400 Teilnehmern ausgebuchten Veranstaltung begrüßten der Hausherr und Geschäftsführer des HNF, Dr. Jochen Viehoff und der Geschäftsführer der LES, Dr. Patrick Opdenhövel. Die Moderation der Veranstaltung übernahm Julia Ures. Am Beginn des Abends standen zwei Impulsvorträge:

Der Vorsitzende der LES und ehemalige hessische Ministerpräsident, Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch, sprach über Spielregeln für einen marktwirtschaftlichen Umgang mit KI. Koch: „Wenn ein Regulator in den Markt eingreift – das mag aus seiner Sicht ja richtig sein – verlangsamt er trotzdem sehr wahrscheinlich Prozesse, schränkt die Kreativität und Anpassungsfähigkeit des Marktes ein. Das führt zu einer Verringerung des Wohlstands.“ Koch hat außerdem die Sorge, dass sich „ökonomische Chancen verkürzen“, wenn wir aus übertriebener Vorsicht KI zu sehr regulieren.

Die Professorin für Psycholinguistik, Prof. Dr. Katharina J. Rohlfing, erläuterte die Kompetenzen, die uns helfen, mit KI umzugehen und die Chancen, aber auch Probleme, die sich daraus beispielsweise für Kinder ergeben.

An der anschließenden Podiumsdiskussion nahm neben den Professoren Koch und Rohlfing auch Dr. Sebastian Waic von der Düsseldorfer Unternehmensberatung Ritzenhoefer & Company teil. Waic brach eine Lanze für KI und plädierte für einen unverkrampften Umgang mit ihr. Er verwies auf die große Unterstützung, die er im Rahmen seiner Arbeit – insbesondere bei Verwaltungstätigkeiten – durch KI erfährt.

Im Anschluss entstand eine lebhafte Diskussion zwischen den Referenten, Herrn Waic und dem Publikum, in deren Verlauf auch kritische Momente und Sorgen im Umgang mit KI angesprochen wurden, z. B. bei KI erzeugten „Fake News“ und die Möglichkeiten sicherzustellen, dass sie als solche erkannt werden können.

Impressionen von der Veranstaltung:

Fotos: Sergei Magel/HNF

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 33%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Pressekontakt:

Ludwig-Erhard-Stiftung e.V.
Johanniterstraße 8
53113 Bonn
Tel.: 0228/ 539880
info@ludwig-erhard-stiftung.de
www.ludwig-erhard.de