Nachruf
Hans D. Barbier (* 15. April 1937,   † 16. Februar 2017)

Hans D. Barbier (* 15. April 1937, † 16. Februar 2017)

Am 16. Februar 2017 ist Dr. Hans D. Barbier, ehemaliger Vorsitzender und Ehrenmitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, im Alter von 79 Jahren verstorben. Die Ludwig-Erhard-Stiftung trauert um einen ordnungspolitisch Unbeirrbaren, der sich viele Jahrzehnte…

VON: Roland Tichy
21. Feb 2017
Kommentar
„Die machen eh, was sie wollen“ – Ein Buch von Carsten Linnemann

„Die machen eh, was sie wollen“ – Ein Buch von Carsten Linnemann

„Die machen eh, was sie wollen“ – diesen Satz vernimmt der CDU-Politiker Carsten Linnemann sicher oft, gesprochen oder nur im Stillen gedacht, wenn er in seinem Wahlkreis auf „Hausbesuch“ ist. Eine gefährliche Entfremdung zwischen Politik und Bürgern kommt da zum Ausdruck. Linnemann hat den Ausspruch daher zum Titel eines Buches gemacht, in dem er von seinen Gesprächen mit Bürgern berichtet sowie deren Sorgen und… >> weiterlesen

06. Feb 2017
VON: BERTHOLD BARTH
Zeitzeugen
Geprägt durch Ludwig Erhard

Geprägt durch Ludwig Erhard

Im Juni 2012 legten Mitglieder der Ludwig-Erhard-Stiftung Zeugnis ab von Begegnungen, Erfahrungen und Ereignissen, die Ludwig Erhard betreffen und die ihr eigenes Handeln geprägt haben. Anlässlich Erhards 120. Geburtstags am 4. Februar 2017 veröffentlichen wir nachfolgend ihre Beiträge, die damals in unserer Zeitschrift „Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik“ erschienen sind, nun auch online. >> weiterlesen

03. Feb 2017
VON: LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG
Zukunft Europas
Die Sicherheit der Europäischen Union erfordert eine europäische Armee

Die Sicherheit der Europäischen Union erfordert eine europäische Armee

Die Ankündigung der Briten, die Europäische Union zu verlassen, ist ein schwerwiegender Rückschlag für Europa. Die Union verliert fast 20 Prozent ihrer Wirtschaftsleistung. Noch schwerwiegender ist die Tatsache, dass sich die Gewichte innerhalb der Europäischen Union verschieben. Deutschland gerät immer weiter in eine Führungsrolle, die es allein nicht ausfüllen kann. >> weiterlesen

02. Feb 2017
Von: Karl von Wogau
Zeitzeugen
Soziale Marktwirtschaft – gestern, heute, morgen?

Soziale Marktwirtschaft – gestern, heute, morgen?

Meine erste Begegnung mit der Sozialen Marktwirtschaft Erhard'scher Prägung fand im Frühjahr 1948 statt, nachdem am 2. März Ludwig Erhard Direktor der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, der Vorläuferin des Bundeswirtschaftsministeriums, geworden war. >> weiterlesen

30. Jan 2017
VON: LUISE GRÄFIN V. SCHLIPPENBACH
Kommentar
Wolfgang Ockenfels 70 Jahre

Wolfgang Ockenfels 70 Jahre

Er gehört zu einer seltenen Spezies von Intellektuellen, gerade in der Kirche: einerseits katholischer Konservativer und andererseits überzeugter Fürsprecher der Marktwirtschaft. Der Sozialethiker Wolfgang Ockenfels hat stets für jene Interpretation der katholischen Soziallehre geworben, die für die Marktwirtschaft, das Unternehmertum und die Eigeninitiative steht. >> weiterlesen

25. Jan 2017
VON: PHILIP PLICKERT
Standpunkt
Moralischer Imperialismus

Moralischer Imperialismus

Angela Merkel und Donald Trump folgen den gleichen Miss-Verständnissen von Wirtschaftspolitik: Die Bundeskanzlerin unterstellt den Briten beim künftigen EU-Zugang „Rosinenpicken“, der neu gewählte US-Präsident unterstellt den Autoherstellern in Japan und Deutschland dasselbe. >> weiterlesen

20. Jan 2017
VON: FRANK SCHÄFFLER
Standpunkt
Trumps Deal

Trumps Deal

Donald Trumps Wirtschaftspolitik wird inzwischen in Umrissen sichtbar. Man kann sie als das Ende der Nachkriegsordnung der Wirtschaft verstehen. Folgt man diesem Gedanken, wird sich die Welt – auch Deutschland – neu ordnen müssen. >> weiterlesen

18. Jan 2017
VON: ROLAND TICHY